© Funkelbach
Bitte beachten Sie die vorübergehend verkürzten Öffnungszeiten des GRASSI Museum für Völkerkunde: Donnerstag bis Sonntag, 10—18 Uhr, Montag bis Mittwoch geschlossen.

REINVENTING GRASSI.SKD

Mit unserem Zukunftsprogramm REINVENTING GRASSI.SKD, gefördert durch die „Initiative für ethnologische Sammlungen der Kulturstiftung des Bundes", werden wir in den kommenden Jahren unser Museum weitreichend umgestalten. Schritt für Schritt wollen wir uns zu einem Netzwerkmuseum wandeln, in dem verschiedene Stimmen zu Wort kommen und sich unterschiedliche Orte miteinander verbinden. Gemeinsam werfen wir kritische Perspektiven auf die ethnologischen Sammlungen, deren Erwerbs- und Ausstellungsgeschichte.

REINVENTING GRASSI.SKD

Im ersten Teil der Präsentation wird die Museumsgeschichte mit aktivistischen Zugängen zu Restitutionsfragen konfrontiert. Darüber hinaus werdet ihr unseren Backstage-Bereich besuchen können, in dem wir unseren Umgang mit den Objekten und Archiven reflektieren und uns gleichzeitig von eingeladenen Kurator*innen herausfordern lassen. Bis dahin werden wir außerdem zusammen mit jungen Erwachsenen an postkolonialen Zukunftsperspektiven arbeiten, Roboter für ein neues Besucher*innen-Erlebnis testen, die Ausstellungsräume nach und nach umbauen und insgesamt einen neuen Look für unser Museum entwerfen.

  • Öffnungszeiten Donnerstag bis Sonntag 10—18 Uhr
  • Eintrittspreise regulär 6 €, ermäßigt 4,50 €, unter 17 frei, ab 10 Pers. 5,50 €

Imagefilm

Datenschutzhinweis

Wenn Sie unsere YouTube- oder Vimeo-Videos abspielen, werden Informationen über Ihre Nutzung von YouTube bzw. Vimeo an den Betreiber in den USA übertragen und unter Umständen gespeichert.

REINVENTING GRASSI.SKD
REINVENTING GRASSI.SKD

Ankündigungen

© Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Foto: Tom Dachs
© GRASSI Musuem für Völkerkunde zu Leipzig
© Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Foto: Tom Dachs

Netzwerkmuseum

© GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig, Foto: Tom Dachs

Tour buchen

Termine

Impressum


Impressum


Logos

Förderung


Das Projekt wird gefördert im Rahmen der Initiative für ethnologische Sammlungen.


 

Zum Seitenanfang