Installationen in der Dauerausstellung

Ein interdiszipliniertes Projekt, in dem sich Studierende mit aktuellen Fragen ethnologischer Museen weltweit befassen. Dabei entstehen zahlreiche Installationen.

 

 

  • Laufzeit 23.06.2018—09.09.2018

Museum on the Couch#4

In diesem interdisziplinären Projekt setzen sich Studierende unterschiedlicher Fachrichtungen, wie Ethnologie, Theaterwissenschaften oder Area Studies, mit den Problemen, denen ethnologische Museen derzeit weltweit gegenüberstehen, sowohl theoretisch als auch praktisch auseinandersetzen.

Installation Reisebüro
Installation: Reisebüro "Dream Travels", Foto: Kevin Bress

Info

Die Teilnehmer*innen sind dazu eingeladen, das GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig auf experimentelle Weise neu zu entdecken und mitzugestalten. Sie erhalten die Gelegenheit, dem Publikum eigene Lösungsvorschläge oder Statements in Form experimenteller Displays, Installation, Interventionen, Performances oder anderer Formate zu präsentieren. Im Fokus steht die Suche nach neuen Ansätzen.

Traumzeitzeichnung auf dem Boden
Installation: Properties of Scred Art, Foto: Kevin Bress

Info

Abschluss des Workshop-Seminars bildet eine Ausstellung, die die Studierenden selbst organisieren. Die diesjährige Ausstellung ist bereits die vierte Ausgabe. Begonnen hat das Kooperationsprojekt mit dem Institut für Ethnologie der Universität Leipzig im Herbst 2015. Mehr als 70 Studierende haben einzeln oder in Gruppen fast 30 Interventionen und Performances geschaffen.

Raum aus Japanpapier
Museum on the Couch 4, Installation "Kokon", Foto: Kevin Bress

Info

Reflexive und kreative Erforschung in der Ethnologie - Studentische Arbeiten in der Dauerausstellung 2018:
mehr

Cover Booklet
Cover Booklet, Emanuel Rogge & Lino Sayah-Sepanlou

Vorherige Veranstaltungen der Reihe

Museum on the Couch #3

Museum on the Couch #2

 

 

Zum Seitenanfang