Museum - ein lebendiger Ort

im GRASSI Museum Leipzig

intro

Erfahren Sie in unserem Museum mehr über das Leben, Glauben und Handeln in den verschiedenen Kulturen und Gesellschaften der Welt. Was macht heute den Reiz einer ethnologischen Sammlung aus und wie entstand die Leipziger Sammlung? Erleben Sie interessante Perspektivwechsel in Filmen, Lesungen, Gesprächen & Workshops.

Ein Museum im Wandel

Alle Museumsobjekte haben eine eigene Geschichte und sind auf unterschiedlichsten Wegen bis ins GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig nach Sachsen gelangt. Sie erzählen nicht nur von fernen Ritualen oder Religionen, sondern auch von kolonialen Kriegen, Konflikten, Begegnungen, entstandener Leere oder von uns selbst. Mit WERKSTATT PROLOG werden wir in den kommenden Monaten Fragestellungen zu Identität, Rassismus, Fremdheit, Objektbiografien, Sammlungsgeschichte, den Umgang mit menschlichen Gebeinen, Nord-Süd-Beziehungen, globaler Ungleichheit und Restitution vermitteln und diskutieren. Wir laden Sie ein, aktiv mitzudenken!

Zur Ausstellung

Datenschutzhinweis

Wenn Sie unsere YouTube- oder Vimeo-Videos abspielen, werden Informationen über Ihre Nutzung von YouTube bzw. Vimeo an den Betreiber in den USA übertragen und unter Umständen gespeichert.

WERKSTATT PROLOG, © SKD, Video: Clara Wieck, 2018
WERKSTATT PROLOG, © SKD, Video: Clara Wieck, 2018

Aktuelle Termine

  • China in Afrika - Afrika in China

    Verflechtungen - Potentiale - Herausforderung

    Jochen Becker, Kurator "Chinafrika under construction", im Gespräch mit Linessa Lin Dan, Migrationsforscherin aus China und mit Akinbode Akinbiyi, britischer Fotokünstler und Documenta-Teilnehmer

    • Teaserbild zur Veranstaltung Kizobazoba - Kinshasa-Livestyle im Grassi!
      Sa 30.03. 20:00

      GRASSI Museum   —   GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig

      Fashion-Performances, Film, Musik & Drinks

      Kizobazoba steht für die kongolesische Lust am Improvisieren. Das Projekt verknüpft Elemente aus Modedesign, Film und Musik zu einer transmedialen Fashion-Performance. Kizobazoba zeigt Mode, die sich traut, Grenzen zwischen Streetstyle und Haute Couture verschwimmen zu lassen. Von dem Esprit Kizobazobas ließen sich Modestudent*innen der Akademie Mode & Design (AMD) in Berlin und des Institut supérieur des arts et métiers (ISAM) in Kinshasa inspirieren und kreierten zeitgleich eigene Kollektionen.

      Die Kuratorin des Projekts Kizobazoba, Dorothee Wenner, eröffnet den Abend mit ihrer Webserie „Kinshasa-Collection“. Die Serie begibt sich Spurensuche in einer globalisierten Modewelt und thematisiert Markenpiraterie, Upcycling und Mode als Protest gegen post-koloniale Stereotypen. Die Kollektionen der Designer*innen aus Berlin und Kinshasa werden an verschiedenen Stationen im GRASSI präsentiert und verwandeln das Museum in einen Fashion-Hot-Spot. Performer*innen, Models und Musiker*innen erwecken die Ausstellung „Megalopolis: Stimmen aus Kinshasa“ für einen Abend zum Leben. Designer*innen der AMD sprechen live vor Ort über ihre Arbeit; die jungen Kreativen aus Kinshasa werden via Skype zugeschaltet. Nach den Performances gibt es die Möglichkeit, bei einem Get-Together mit Drinks und Sounds des kongolesisch-deutschen Musikers Ange da Costa mit den Designer*innen und Beteiligten ins Gespräch zu kommen.

      Gemeinsam mit der Akademie der Künste der Welt Köln, der Akademie Mode & Design Berlin & dem Institut supérieur des arts et métiers (ISAM), Kinshasa. Idee und Konzept: Dorothee Wenner.

      Anmeldung erforderlich (begrenzte Platzkapazität)

      • Treff: Einlass ab 19 Uhr
      • Teilnahmegebühr: 18 €
      Termin speichern
    • Megalopolis - Stimmen aus Kinshasa

      Wir bieten familienfreundliche Kreativangebote und Rundgänge im GRASSI an. Für Neugierige, Spielfreudige und Kreative.

      Unsere Finissage verwandeln wir in einen Familiennachmittag.

      Beim Siebdruck-Workshop können alte Shirts, Kleidung oder andere Textilien verschönert werden. (Mitbringen erwünscht)

      In den Upcycling Workshops mit dem Team von KunZstoffe e.V. können jung & alt kreativ werden. Noch einmal gehen wir mit Dolus Mutombo auf eine musikalische Tour durch die Sonderausstellung.

       

      Programm

      Veranstaltungs- und Ausstellungsprogramme

      April-Juni 2019

      Januar - März 2019

      Oktober - Dezember 2018

      Zur Sammlungsgeschichte

      Die Sammlung des Dresdner Hofrats und Bibliothekars Gustav Klemm bildete den Grundstock für das Leipziger Museum für Völkerkunde, das heute um die 200.000 Objekte umfasst.

      Zur Geschichte der Sammlung

       

      Elefantenstatue mit vielen Köpfen und Armen, davor ein großes Mandala
      Ganesha

      Aus unserer Online Collection

      Zum Seitenanfang