© Copyright: dotmatchbox - Rolf Hecker
Bitte beachten Sie, dass das 1. OG des GRASSI Museums für Völkerkunde zu Leipzig mit den Dauerausstellungen Asien und Europa bis auf weiteres geschlossen ist.

text 1

Fantastische Schreibwerkstatt

Hier werden nach und nach selbst geschriebene Geschichten rund um die Welt der fantastischen Tiere veröffentlicht. Wenn du möchtest, dass auch deine Geschichte bald hier und auf unserer facebook-Seite erscheint, dann sende sie bitte an folgende E-Mail-Adresse:

Sabine.Wohlfarth@skd.museum

Klick einfach auf die Überschriften und die Geschichte wird ausgeklappt. Viel Freude beim Lesen und natürlich Schreiben!

Geschichten

Es war einmal, vor langer langer Zeit, ein Vulkan. Ein Weltallvulkan. Er war blau und dunkelrot und schwebte im Nichts. In diesem Vulkan lebten zwei Drachen, die friedlich nebeneinander schliefen.

Eines Tages erwachten die zwei Drachen und fingen an zu streiten. Der Vulkan bebte und bebte mehrmals und dann spuckte sie raus, und mit den Drachen, auch Kometen, Planeten, und das ganze Weltall. Die Drachen landeten auf einer Insel. „Wir wollen zurück!“ weinten die Drachen. Sie hatten unheimlich Sehnsucht nach Hause. Sie liefen und liefen auf der Insel und schließlich blieben sie vor einer Waschanlage stehen. Sie beobachteten eine Waschmaschine, die voller Kraft die Wäsche schleuderte und bekamen eine Idee. Sie schlüpften in die Waschmaschine und ließen sich zurück ins Weltall schleudern.

Die Drachen aber landeten auf der Sonne. „Wer seid ihr“ fragte die Sonne. „Wir wollen nach Hause“ weinten die zwei Drachen. „Zu unserem Vulkan. Zum Weltallvulkan. Kannst du uns bitte helfen?“ Die Sonne hatte Mitleid mit den zwei weinenden Drachen und versprach denen zu helfen. „Passt auf, sprach die Sonne, es wird heiß.“ Die Sonne wurde heißer und heißer und heißer, die sie, wie ein Katapult, die zwei Drachen Richtung Vulkan spuckte. Und diesmal hatte sich die Sonne nicht verschätzt. Denn die zwei Drachen landeten gerade in dem Vulkan. „Wir sind zu Hause“ sagten glücklich die Drachen. „Hier fühlen wir uns am besten“. Und sie versprachen sich, nie wieder zu streiten. Und wenn sie nicht gestorben
sind, dann leben sie noch heute.

Zum Seitenanfang