Ab 7. Mai 2020 hat das GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig wieder regulär von 10 bis 18 Uhr (außer montags) geöffnet. Bitte beachten Sie, dass vorerst nur die Sonderausstellung "Szenen des Lebens", nicht jedoch die Dauerausstellung zu sehen ist.

GRASSI invites #3: Masken!

Während das Theater Objekte auf der Bühne zum Leben erweckt und aktiviert, verwandelt das Museum die Objekte in leblose Museumsgegenstände. In der Reihe Grassi invites #3: Masken! lädt das GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig Theatermacher*innen ein, die zahlreichen Masken des Museums zu reaktivieren und neu zu befragen. Das Ziel ist die Schaffung eines »Welttheaters der Masken«.  

  • Laufzeit 16.12.2016—09.04.2017

text

Das Vorführen von Masken, das Wechseln von Rollen, das Eintauchen in andere Persönlichkeiten, sind ein weltweites Phänomen. Masken verhüllen Menschen und verwandeln sie in andere Wesen: in Geister, Ahnen, Gottheiten, mythische Gestalten, Tiere, aber auch in Superhelden oder Bankräuber. Sie bieten auch Anonymität und jagen Menschen Angst ein. Anlass und Verwendung sind ebenso vielfältig wie die Charaktere, die sie darstellen: von Theater- und Karnevalsmasken, über Masken, die Ahnen verkörpern oder bei Initiationen getragen werden, bis hin zu Toten- oder Schutzmasken.

Grassi invites #3: Masken! holt die Masken aus den Vitrinen der Dauerausstellung und stellt sie in einen völlig neuen Kontext. Die Auswahl ist zufällig.

© Staatliche Kunstsammlungen Dresden

text2

Plötzlich treffen Masken aus Mosambik, Japan oder Kanada auf Masken, die aus künstlerischen und fiktiven Welten des 21. Jh. stammen oder auf Klausen, die noch wenige Tage vor der Premiere der Präsentation dunkle Gestalten und Dämonen im Allgäu in Schach gehalten haben.

text 3

In dieser experimentellen und sensoriellen Präsentation wählen die Besucher*innen mit einer Taschenlampe ihre eigenen Wege und beleuchten auf diese Weise selbst das Phänomen Maske aus unterschiedlichen Perspektiven. Während der dreimonatigen Präsentation werden auch Figuren- und Theaterkünstler*innen die Masken auf unterschiedliche Art und Weise be- und durchleuchten. Der Figurentheaterkünstler Michael Vogel des Figurentheaterduos Wilde&Vogel aus dem Westflügel Leipzig etwa lässt die Grenzen zwischen den Betrachter*innen und den Masken verschwimmen. Alexej Vancl vom Figuro-Theater hingegen nähert sich performativ der Entstehung der Masken. Schritt für Schritt verwandelt sich Grassi invites #3: Masken! ab der Premiere am 15.12.2016 in eine Bühne, auf der durch Performance, Theater und Tanz ein lebendiges Welttheater der Masken entsteht.

© Staatliche Kunstsammlungen Dresden

text 4

Mit Arbeiten von:

Michael Vogel – Figurentheater / Westflügel Leipzig | Alexej Vancl – Figuro Theater | Jalal Maghout | Wilhelm Frederking

 

Mit freundlicher Unterstützung von:

      

 

 

Mitwirkende KünstlerInnen

Impressum

Idee

Nanette J. Snoep

Kuratoren und Koordinierung

Kevin Breß / Lydia Hauth

Künstlerische Assistenz

Karoline Schneider

Ausstellungsdesign

Benno Griesel / Karsten Pfau

Restaurierung

Carola Grundmann / Uwe Grunwald / Angelica Hoffmeister-zur Nedden / Vanessa Kaspar / Aline Meyer

Öffentlichkeitsarbeit

Ute Uhlemann

Bildung & Vermittlung

Susanne Rabe / Miriam Schultze / Aleš Vancl / Sophia Wagemann / Marina Wehrmann

Veranstaltungsorganisation und Begleitprogramm

Christine Fischer / Lydia Hauth / Miriam Schultze

Texte

Kevin Breß / Dietmar Grundmann / Lydia Hauth / Birgit Scheps-Bretschneider / Miriam Schultze

Sound

Jakob Gruhl / Benjamin Uhl

Grafik

Florian Göthner

Grafik Ausstellungstexte und Fotos

Kevin Breß / Karoline Schneider / Diana Tillmann

grassiinvites.info

Karoline Schneider

Social Media

Justus Zürch

Praktikanten

Julian Bendel, Oscar Burger

 

Grassi invites #3: Masken! mit Arbeiten von

Michael Vogel / Benedikt Vogel / Janne Weirup

Alexej Vancl

Jalal Maghout

Wilhelm Frederking

 

Mit freundlicher Unterstützung von

Westflügel Leipzig

Klausen- und Bärbeleverein Immenstadt e.V.



weitere Ausstellungen

Weitere Ausstellungen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden
09.12.2016 —08.04.2018

Prolog #1-10

im Japanischen Palais

Verschiedene Objekte in einer Vitrine
28.04.2017 —05.11.2017

Amor Búcaro

im Schloss Pillnitz

Keramiken auf Sockeln und Tischen
Zum Seitenanfang