Ab 3. März 2022 öffnet das GRASSI Museum für Völkerkunde seine neuen Ausstellungsbereiche. Aktuelle Informationen zur schrittweisen Öffnung der Museen

Teileröffnung im Frühjahr 2022

text 2


Im Frühjahr 2022 lädt das Museum nun zur Eröffnung des ersten Ausstellungsteils der Neugestaltung REINVENTING GRASSI.SKD ein. Ein bewegtes Jahr 2021 voller Diskussionen, Debatten und Ereignisse um ethnologische Sammlungen liegt hinter uns. Im ersten Ausstellungsteil gewinnen die Besucher:innen Einblicke in die kolonialzeitliche Museumsgeschichte und lernen einige der Akteur:innen und Netzwerke kennen, die große Teile der ethnologischen Sammlungen nach Sachsen brachten. In einer künstlerischen Fotoarbeit beschäftigt sich Anja Nitz mit dem Sammlungsdepot des Museums. Zudem wird die Museumsgeschichte mit aktivistischen Zugängen zu Restitutionsfragen konfrontiert. So widmet sich das Künstlerkollektiv PARA einer in Leipzig fast vergessenen Geschichte: die Entführung der Spitze des Kilimandscharo durch Hans Meyer und der Frage, wie diese womöglich wieder nach Tansania zurückkehren könnte. Ebenso werden die Person Hans Meyer sowie die von ihm erworbenen und vorher von den Briten geraubten sogenannten Benin-Bronzen näher beleuchtet. Die Bronzen selbst werden vorerst nicht mehr in der Ausstellung zu sehen sein. Stattdessen werden unterschiedliche Perspektiven über Eigentumsverhältnisse und Restitution diskutiert. Darüber hinaus präsentiert das Museum hier eine bildliche Interpretation dieser Thematik durch den Künstler Emeka Ogboh.

teaser

© TOM DACHS
© TOM DACHS
© TOM DACHS
Zum Seitenanfang