Ab 7. Mai 2020 hat das GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig wieder regulär von 10 bis 18 Uhr (außer montags) geöffnet. Bitte beachten Sie, dass vorerst nur die Sonderausstellung "Szenen des Lebens", nicht jedoch die Dauerausstellung zu sehen ist.

wir?

wir?

Was bedeuten „Wir“ und der Diskurs über das „Andere“ in einem Museum für Weltkulturen? Aus welcher Perspektive spricht das Museum? Was ist das, die Sächsische Kultur? Gibt es tatsächlich abgeschlossene Kulturen?

"Wir?“ ist das Ergebnis einer Studie mit und unter Geflüchteten, die in den vergangenen Monaten in Zusammenarbeit mit dem Umweltzentrum Dresden erfolgt ist. „Wir?“ ist ein Wohnzimmer, in dem der Besucher Geschichten, Fragmente von Beobachtungen sächsischer Rituale, Erlebnisse und Orte sehen und hören kann. Es ist eine Collage von Anekdoten, Klischees, Erfahrungen, Missverständnissen und Kuriositäten. "Wir?" erzählt von der Begegnung von Geflüchteten mit einer neuen Gesellschaft.

Mehr zum Projekt erfahren Sie hier:

https://www.mirrows.de/de/t4-projekt

© Mo.Zaboli

wir

Beteiligte Geflüchtete/participating refugees*: Abdulhakim, Ali Asad, Fadi, Fatima, Hafez, Kolahta, Mahmoud, Mohamad, Mohammed, Najib, Safiullah (*Die Nachnamen wurden zum Schutz auf Wunsch der Geflüchteten entfernt.)

Ideen und Inhalt: Bernard Müller

Recherche, Interviews und Schnitt: Ute Meckbach

Mitarbeit Recherche und Interviews: Maxi Bräuer, Doro Hielscher und Annika Kratzenberg, TU Dresden (Fachbereich Kunstpädagogik)

Technische Umsetzung WIR?: Medienwerkstatt Dresden e.V.

Zum Seitenanfang